100 Jahre Salzburger Festspiele: Die Zauberflöte Empfehlung

„Die Zauberflöte» gehört zum kostbarsten salzburgischen Tafelsilber“, schreibt die Neue Züricher Zeitung. Die amerikanische Opernregisseurin Lydia Steier nahm diese Herausforderung an und brachte bei den Festspielen 2018 den Zauber zurück in eine der meistgespieltesten und gleichzeitig verspieltesten Opern der Welt. Opulent, bildgewaltig und märchenhaft ist Steiers durchinszenierirtes „Augentheater im Zirkusambiente“ (Stuttgarter Nachrichten). Und mittendrin in der quirligen Szenerie: Klaus Maria Brandauer als liebenswürdiger Märchenerzähler und Großvater. Mit ihrer verspielten Musik und den märchenhaften Motiven ist diese „Zauberflöte“ für jeden von Klein bis Groß der perfekte Einstieg in die Welt der Klassik.

 
  • Besetzung Mathias Goerne, Klaus Maria Brandauer, Mauro Peter, Christiane Karg,
  • Vorstellung Sonntag, 6. Dezember 2020 um 15.15 Uhr
  • Musik Wolfgang Amadeus Mozart
  • Dirigent Constantinos Carydis
  • Gesamtdauer ca. 2 Stunden und 25 Minuten mit einer Pause
  • Sprache Deutsch Gesungen

Kurzinhalt zu “Salzburg: Die Zauberflöte”

„Die Zauberflöte» gehört zum kostbarsten salzburgischen Tafelsilber“, schreibt die Neue Züricher
Zeitung. Die amerikanische Opernregisseurin Lydia Steier nahm diese Herausforderung an und brachte
bei den Festspielen 2018 den Zauber zurück in eine der meistgespieltesten und gleichzeitig verspieltesten
Opern der Welt. Opulent, bildgewaltig und märchenhaft ist Steiers durchinszenierirtes
„Augentheater im Zirkusambiente“ (Stuttgarter Nachrichten). Und mittendrin in der quirligen Szenerie:
Klaus Maria Brandauer als liebenswürdiger Märchenerzähler und Großvater. Mit ihrer verspielten
Musik und den märchenhaften Motiven ist diese „Zauberflöte“ für jeden von Klein bis Groß der
perfekte Einstieg in die Welt der Klassik.

 

Werkinformationen

  • Kurzbeschreibung: „Die Zauberflöte» gehört zum kostbarsten salzburgischen Tafelsilber“, schreibt die Neue Züricher Zeitung. Die amerikanische Opernregisseurin Lydia Steier nahm diese Herausforderung an und brachte bei den Festspielen 2018 den Zauber zurück in eine der meistgespieltesten und gleichzeitig verspieltesten Opern der Welt. Opulent, bildgewaltig und märchenhaft ist Steiers durchinszenierirtes „Augentheater im Zirkusambiente“ (Stuttgarter Nachrichten). Und mittendrin in der quirligen Szenerie: Klaus Maria Brandauer als liebenswürdiger Märchenerzähler und Großvater. Mit ihrer verspielten Musik und den märchenhaften Motiven ist diese „Zauberflöte“ für jeden von Klein bis Groß der perfekte Einstieg in die Welt der Klassik.
  • Besetzung: Mathias Goerne, Klaus Maria Brandauer, Mauro Peter, Christiane Karg,
  • Vorstellung: Sonntag, 6. Dezember 2020 um 15.15 Uhr
  • Musik: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Dirigent: Constantinos Carydis
  • Gesamtdauer: ca. 2 Stunden und 25 Minuten mit einer Pause
  • Sprache: Deutsch Gesungen
Gelesen 288 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 24 September 2020 19:16