• WICHTIGE TERMINÄNDERUNG Royal Opera LA TRAVIATA

    Leider können wir die geplante Vorstellung am 3.2. um 18.00 Uhr nicht durchführen und müssen den Termin eine Woche nach hinten verschieben (10.2. um 18.00 Uhr).

    Alle gekauften und reservierten Karten behalten ihre Gültigkeit, selbstverständlich können bereits gekaufte Karten an der Kasse zurückgeben werden.

    Wir bitten die Umstände zu entschuldigen!

  • NEU Royal Opera und Ballett mit Abo-Preis!

    Beim Kauf von 3 Aufführungen erhalten Sie die Karten zum Gesamtpreis von € 60,- statt € 81,-! (dieses Angebot ist nur an der Kasse erhältlich)

     

    Die Übertragungen des Royal Opera House kommen in der nächsten Saison 2018/19 in unser Filmtheater!

    Unter dem Motto KLASSIK AM SONNTAG werden wir Ihnen die bekannten Opern wie La Traviata, Die Walküre... und ausgewählten Ballett-Meisterwerken wie Der Nussknacker und La Bayadère um 19.00 Uhr präsentieren.

Aktuelles Programm

Zur Zeit zeigen wir im Filmtheater Sendlinger Tor für Sie folgendes Programm. Bitte beachten Sie, dass die Kasse jeweils 30 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung geöffnet wird.


Der Junge muss an die frische Luft

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling. Verfilmt von OSCAR-Preisträgerin Caroline Link.

 
  • Spielzeiten

    Täglich (außer Sonntag)  15.45 / 18.00 und 20.30 Uhr

    Sonntag um 14.00  und 16.30 Uhr

    Montag 28.1. nicht 20.30 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 4. Woche
  • Filmlänge 100 Minuten
  • Starttermin Donnerstag, 27 Dezember 2018
  • Prädikat Besonders Wertvoll
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Der Junge muss an dir frische Luft”

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) operiert und wird danach immer depressiver, was Hans-Peter aber nur noch umso mehr antreibt, seine komödiantisches Talent auszubauen...

Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.

Bildergalerie zu “Der Junge muss an die frische Luft”

Trailer zu “Der Junge muss an die frische Luft”  

Royal Opera. Pique Dame

Tschaikovskys hoch emotionale Oper!

 
  • Spielzeiten

    Sonntag 27.1. um 19.00 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 210 Minuten
  • Starttermin Sonntag, 27 Januar 2019
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Pique Dame”

In Tschaikowskys hoch emotionaler Oper über Obsessionen und übernatürliche Kräfte ist Hermann gefangen zwischen der geliebten Frau und einer vernichtenden Fixiertheit. Pique Dame entstand nach einer Kurzgeschichte von Puschkin und ist am Royal Opera House in einer neuen Produktion zu sehen, die schon in Amsterdam von der Kritik bejubelt wurde. Die Inszenierung verlegt die Handlung ins Uraufführungsjahr der Oper (1890). Während Tschaikowsky in seinem Arbeitszimmer sitzt, wird die Oper in seiner Vorstellung als seine eigene Geschichte lebendig, und ihre Charaktere bringen seine unerfüllten Sehnsüchte zum Ausdruck. Aleksandrs Antonenko und Eva-Maria Westbroek spielen die Hauptrollen, es singt der Royal Opera Chorus, und die musikalische Leitung hat Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera. Es ist das faszinierende Porträt eines gepeinigten Künstlers und zugleich eine fesselnde Schauergeschichte.

Bildergalerie zu “Pique Dame”

Adventure Tour: Magnetic

Extremsport-Doku in Anwesenheit von Regisseur Thierry Donard und dem Athleten-Team!

 
  • Spielzeiten

    Sonntag 3.2. um 16.30 und 19.15 Uhr

  • FSK ab 12 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 115 Minuten
  • Starttermin Sonntag, 03 Februar 2019
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Magnetic”

Extremsport-Doku in Anwesenheit von Regisseur Thierry Donard und dem Athleten-Team!

Beeindruckende Naturaufnahmen, eingebettet in acht Sportabenteuer und versehen mit der genialen Handschrift von Extremsport-Regisseur Thierry Donard, dem Erfinder des Outdoorfilms.

Den Zuschauer erwarten nie zuvor gesehene Aufnahmen von Monsterwellen aus Nazare, bei denen neben Maya Gabeiras festgehaltenen Weltrekord "hinter" die 25 Meter hohen "Wasserkulissen" geschaut wurde, um das hochriskante Leben der "Lifesaver" auf Jetskis zu zeigen.
Die unfassbar steile “L´Amone” in den Hochalpen ist zu gefährlich, im Winter unbegehbar und unfahrbar... mit "Magnetic" sind diese Vokabeln Geschichte.
Speedflyer, BMX, MTB, Surf, SUP, Snowboard - Adrenalin pur mit acht Storys in einer Nacht!

"Nuit de la Glisse"-Regisseur Thierry Donard und die Extremsportler von "Magnetic" werden an diesem Abend in München anwesend sein und nach dem Film für Fragen in einem Q&A zur Verfügung stehen.

Bildergalerie zu “Magnetic”

Trailer zu “Magnetic”  

Royal Opera. La Traviata

Verdis bildgewaltige Oper!

 
  • Spielzeiten

    Sonntag 10.2. um 18.00 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 215 Minuten
  • Starttermin Sonntag, 01 Januar 2017
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “La Traviata”

In der glamourösen Pariser Gesellschaft verliebt sich Alfred in die Kurtisane Violetta, doch hinter den Kulissen wirken finstere Gegenströme, die zu einem tragischen Ende führen. Das berühmte Brindisi und das überschwängliche »Sempre libera« gehören zu den vielen Melodien dieses Werks, die die Lyrik der italienischen Oper von ihrer unwiderstehlichsten Seite zeigen. Richard Eyre arbeitet in seiner Produktion für die Royal Opera alle emotionalen Schattierungen heraus – von der überschwänglichen Entdeckung der Liebe über die schmerzliche Konfrontation bis zum unausweichlichen Ende. Üppige historische Bühnenbilder und Kostüme verstärken die Wirklichkeitsnähe einer bewegenden Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert.

Bildergalerie zu “La Traviata”

Die Berufung im Rahmen der 10. Jüdischen Filmtage

Filmvorführung mit anschließendem Podiumsgespräch zum Thema „Frauenrechte und Gleichberechtigung“ PODIUM: Dr. Maria Wersig, Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes Stacey van Hooven, Anwältin / Vice President and General Counsel at Essity GmbH Moderation: Barbara Streidl, Frauenstudien München Wir danken unseren Partnern: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde, Jüdische Filmtage München, Business Women Society, Deutscher Juristinnenbund, Frauenstudien München

 
  • Spielzeiten

    Filmbeginn: 19.30 Uhr
    Filmfassung: Originalfassung mit deutschen Untertiteln

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 100 Minuten
  • Starttermin Mittwoch, 27 Februar 2019
  • Prädikat Besonders Wertvoll
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Die Berufung”

Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizeibeamtinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt verändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter, wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Geschlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einem leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

Bildergalerie zu “Die Berufung”

Trailer zu “Die Berufung”  

Live Event: Südafrika Botswana

Mit Live Einführung des Regisseurs Michael Scharl über diesen besonderen Reisefilm!

 
  • Spielzeiten

    Samstag 23.2. um 15.00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Michael Scharl

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 90 Minuten
  • Starttermin Samstag, 23 Februar 2019
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Südafrika Botswana”

Südafrika und Botswana gehören neben Namibia zu den beliebtesten Zielen im Reiseparadies des Südlichen Afrikas. Zwei faszinierende Länder voller kultureller Dynamik, landschaftlicher Schönheit und einem grandiosen Tierreichtum. Schlagwörter wie Kapstadt, der Krüger N.P. oder etwa das Okavango Delta zaubern Weltenbummlern ein wohlwollendes Lächeln ins Gesicht. Zu diesen gehört seit über 15 Jahren auch Filmemacher Michael Scharl, der speziell für diese Produktion nochmals 3 Monate mit seiner Crew in Südafrika und Botswana verbrachte. Dabei besuchte die Crew alle touristischen Highlights und hielt sie in unzähligen Stunden 4 K Filmmaterial fest. In den heimischen Studios ist nun, nach monatelanger Sichtung, Auswahl und finaler Zusammenstellung, ein 90 minütiger Kinofilm entstanden, der den Betrachter auf eine eindrucksvolle Reise durch diese spektakuläre Region mitnimmt.

Bildergalerie zu “Südafrika Botswana”

Trailer zu “Südafrika Botswana”