Aktuelles Programm

Zur Zeit zeigen wir im Filmtheater Sendlinger Tor für Sie folgendes Programm. Bitte beachten Sie, dass die Kasse jeweils 30 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung geöffnet wird.


Enkel für Anfänger

Dieser Film gehört mit der ganzen Familie genossen!

 
  • Spielzeiten

    Täglich (außer Sa/So und Mi) um 16.00 und 18.15 Uhr

    Samstag 18.15  / Sonntag 14.45 Uhr und Mittwoch um 16.00 Uhr

     

  • FSK ab 6 Jahren
  • Spielwoche 3. Woche
  • Filmlänge 100 Minuten
  • Starttermin Donnerstag, 06 Februar 2020
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Enkel für Anfänger”

Die Rentner Karin (Maren Kroymann), Gerhard (Heiner Lauterbach) und Philippa (Barbara Sukowa) wollen der Langeweile ihres Alltags entfliehen. Weil sie auf „typische“ Senioren-Aktivitäten wie Nordic Walking keine Lust haben, lassen sich die kinder- und enkellosen Karin und Gerhard von Philippa dazu überreden, sich auf der Suche nach neuen Herausforderungen als Leih-Oma und -Opa anzubieten. Philippa betreut seit einiger Zeit die kleine Leonie als Paten-Oma und ist damit sehr glücklich. Ehe sich Karin und Gerhard versehen, stecken auch sie bis zum Hals in der Enkelbetreuung, ihre Wohnungen werden von tobenden Kindern auf den Kopf gestellt und noch dazu müssen sie sich mit übervorsichtigen Helikoptereltern und freiheitsliebenden Single-Müttern herumschlagen. Doch trotz allem erleben sie dabei die aufregendste Zeit ihres Lebens…

 

Bildergalerie zu “Enkel für Anfänger”

Trailer zu “Enkel für Anfänger”  

Knives Out - Mord ist Familiensache

Der raffiniert konstruierte Krimi bietet ein Feuerwerk falscher Fährten samt überraschender Wendungen sowie Spannung am laufenden Band.

 
  • Spielzeiten

    Täglich (außer Sonntag) um 20.30 Uhr

    Sonntag 19.30 Uhr

  • FSK ab 12 Jahren
  • Spielwoche 8. Woche
  • Filmlänge 131 Minuten
  • Starttermin Donnerstag, 02 Januar 2020
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Knives Out”

Nachdem der Familienpatriarch und Krimiautor Harlan Thrombey (Christopher Plummer) bei seinem 85. Geburtstag ermordet wird, entwickelt sich seine Geburtstagsparty zu einem Mystery Dinner. Die anwesenden Verwandten wollen natürlich nichts mitbekommen haben, werden aber dennoch von den beiden Detectives Benoit Blanc (Daniel Craig) und Lieutenant Elliott (Lakeith Stanfield) festgehalten, bis der Täter gefunden ist. Das passt den Gästen wie Ransom Drysdale (Chris Evans) und seinen Eltern Linda (Jamie Lee Curtis) und Richard Drysdale (Don Johnson) überhaupt nicht. Obwohl sich Thrombeys Partygesellschaft alles andere als kooperativ zeigt, kommt es im Laufe des Abends zu einigen überraschenden Wendungen und die Lage spitzt sich immer weiter zu. Die ermittelnden Beamten müssen sich durch ein verworrenes Netz aus Intrigen, Lügen und falschen Fährten kämpfen, um den mysteriösen Tod aufzuklären.

 

Bildergalerie zu “Knives Out”

Trailer zu “Knives Out”  

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Der neue Film von OSCAR-Preisträgerin Charlotte Link!

 
  • Spielzeiten

    Samstag/ Rosenmontag und Faschingsdienstag um 13.30 Uhr

    Sonntag 17.00 Uhr

  • FSK ab 6 Jahren
  • Spielwoche 9. Woche
  • Filmlänge 120 Minuten
  • Starttermin Mittwoch, 25 Dezember 2019
  • Prädikat Besonders Wertvoll
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl”

Berlin, 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen. Eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein – einfühlsam inszeniert von Erfolgsregisseurin Caroline Link.

 

Bildergalerie zu “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl”

Trailer zu “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl”  

Importinis Jaunikis / Imported groom

Release date: 30.01.2020 in Lithuania

 
  • Spielzeiten

    Samstag 22.2. um 16.00 Uhr

    Lithuanian with English subtitles

  • FSK ab 18 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 95 Minuten
  • Starttermin Samstag, 22 Februar 2020
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage -

Kurzinhalt zu “Importinis Jaunikis" / Imported groom”

Gražuolė Kotryna (Gabrielė Martirosian) grįžta į gimtuosius namus ruoštis vestuvėms ir supažindinti tėvų su savo išrinktuoju prancūzu Fransua (Filipe Gabrielis). Tačiau konservatyvių pažiūrų merginos tėvas, vietinio daržovių verslo savininkas Cibulskis (Mindaugas Capas), išsiuntęs dukrą į mokslus Prancūzijoje tikrai nesitikėjo, kad jos išrinktasis širdies chirurgas – visai ne Europos karališkosios giminės aristokratas, o egzotiškos išvaizdos ir karšto kraujo jaunuolis. Santūriam lietuviui nesuprantamos nei Fransua per kraštus trykštančios emocijos, nei jo būdas, nei šukuosena – žentą jis įsivaizdavo visai ne taip!

Šoko ištiktas tėvas įvairiais būdais stengiasi atkalbėti dukrą nuo lemtingojo „taip“, o vestuvių dienai nenumaldomai artėjant, daugėja ir įvairiausių nesusipratimų bei keistų sutapimų.

Juokingų situacijų kupina režisieriaus Simono Aškelavičiaus komedija apie ne visai tipinę mūsų kraštuose situaciją lietuviškus kino ekranus pasieks 2020 metų žiemą. Juostoje taip pat filmuojasi Vitalija Mockevičiūtė, Inga Norkutė, Vaidotas Martinaitis, Agnė Šataitė, Rafailas Karpis, Sonata Visockaitė, Ainis Storpirštis ir kiti žinomi aktoriai.

Filmo prodiuseriai – Žilvinas Naujokas („Tadas Blinda. Pradžia“, „Tarp pilkų debesų“), Ričardas Marcinkus („Pakeliui“, „Traukinio apiplėšimas, kurį įvykdė Saulius ir Paulius“) ir vienas didžiausių filmų platintojų Baltijos šalyse – UAB „ACME Film“.

 

Bildergalerie zu “Importinis Jaunikis" / Imported groom”

Trailer zu “Importinis Jaunikis" / Imported groom”  

Pavarotti

Eine Ron Howard Dokumentation über Luciano Pavarotti!

 
  • Spielzeiten

    Mittwoch 26.2. um 18.00 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 7. Woche
  • Filmlänge 110 Minuten
  • Starttermin Mittwoch, 25 Dezember 2019
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Pavarotti" Die Ron Howard-Dokumentation "Pavarotti" vollzieht anhand von Beiträgen aus dem Familienarchiv, Interviews und Live-Mitschnitten das Leben eines der berühmtesten Operntenöre der Welt nach. Aufgewachsen in einem einfachen Elternhaus (die Mutter war Fabrikarbeiterin, der Vater Bäcker und Amateursänger), begleitete Pavarotti die Begeisterung zur Musik bereits von Kindesbeinen an, doch zunächst wandte er sich anderen Berufsfeldern zu: Nachdem er kurzzeitig mit einer Karriere als Fußballer geliebäugelt hatte, wurde er zunächst Lehrer. Doch seine musikalische Leidenschaft musste schließlich doch zu ihrem Durchbruch gelangen. Ab den 50er Jahren erreichte er erste gesangliche Erfolge als Mitglied eines Männerchors, in den 60ern begann er mit seiner Solokarriere. Zum Weltstar wurde er spätestens 1972, als er in der Oper „La fille du regiment“ mit einem mühelosen Lauf durch neun hohe Cs die Zuschauer in einen Rausch versetzte und 17 (!) Zugaben geben musste. Seinen Status als unerreichte Größe der Opernwelt bereicherte er auch durch Film- und Fernsehauftritte und umfangreiche karitative Projekte. Bildergalerie zu “Pavarotti”

Trailer zu “Pavarotti”

Silence isn`t empty

Ein Dokumentarfilm über die Vielfalt und die Bedeutung von Meditation

 
  • Spielzeiten

    Donnerstag 5.3. um 18.00 Uhr  (Englisch mit deutschen Untertiteln)

    Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Sofia Ose mit Publikumsdiskussion

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 60 Minuten
  • Starttermin Donnerstag, 05 März 2020
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Silence isn`t empty”

Was passiert, wenn wir alleine in Stille sind? Silence isn’t empty ist ein Dokumentarfilm, der sich mit der individuellen Vielfalt und der Bedeutung von Meditation auseinandersetzt. Warum und wie meditieren Menschen? Was bedeutet die Praxis der Meditation für sie? Welche Auswirkungen hat sie auf ihr persönliches Leben und auf ihr Leben in der Gesellschaft?
Im Sommer 2019 reist die Filmemacherin Sofia Ose auf der Suche nach Antworten nach Portugal in die beiden Retreats Karuna Meditation Center und Vale de Moses. Porträtiert werden internationale Gäste, die ihren Sommer zum spirituell motivierten Rückzug aus dem Alltag an einem Ort der Stille verbringen, sowie Mitarbeitende, die in den Retreats leben und arbeiten. Sie sind sowohl bei Gesprächen in Interviews als auch bei ihren alltäglichen Meditationspraxen zu sehen, was es den Zuschauer*innen ermöglicht, sich auf vielfältige und individuelle Weise mit auf die Reise in die Stille der Meditation zu begeben.
Im Fokus des Filmes stehen die unterschiedlichen Praxen und Bedeutungen der Meditation sowie persönliche Erfahrungen, Lebensveränderungen und Ansichten, die zum Nachdenken anregen.

Trailer zu “Silence isn´t empty”  

Scala. I Masnadieri - Die Räuber

Guiseppe Verdis früher Geniestreich, frei nach Schillers "Die Räuber"

 
  • Spielzeiten

    Sonntag 1.3. um 19.00 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 155 Minuten
  • Starttermin Sonntag, 01 März 2020
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage -

Kurzinhalt zu “I Masnadieri”

I masnadieri (Die Räuber) ist eine Oper (Originalbezeichnung: „Melodramma tragico“) in vier Akten von Giuseppe Verdi auf ein Libretto von Andrea Maffei nach Schillers Drama Die Räuber

 

Trailer zu “I Masnadieri”  

HEIMAT 46° 48° N - Chiemsee, Chiemgau, Alpen

Der Chiemgau - das Paradies vor den Toren Münchens. Der Filmemacher Stefan Erdmann hat die Vielfalt der Naturschönheiten und den Verbund der Kultur- und Naturlandschaften der Region Chiemsee-Chiemgau-Alpenland in wunderschönen Momenten erlebt und mit seinen Kameras eingefangen. Eine filmische Hommage an Bayern und die Region rund um den Chiemsee.

 
  • Spielzeiten

    Samstag 7.3. um 15.00 Uhr

    (keine Reservierungen, nur Kauf möglich)

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 110 Minuten
  • Starttermin Samstag, 16 November 2019
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “HEIMAT 46° 48° N - Chiemsee, Chiemgau, Alpen”

Erleben Sie die Schönheit Deutschlands auf dieser wunderschönen Filmreise durch eine der beliebtesten Ferienregionen.
Der Chiemsee „das bayerische Meer“ und zahlreiche traumhafte Seen, markante Berge und die schönsten Almen – umgeben von dichten Wäldern. Liebliche Flusslandschaften, mystische Moore, sanfthügelige Ebenen und Menschen, die ihre Traditionen leben und am Leben erhalten – die Vielfältigkeit der Region rund um den Chiemsee ist in vielerlei Hinsicht einzigartig.
Der Dokumentarfilmer Stefan Erdmann hat die Vielfalt der Naturschönheiten und den Verbund der Kultur- und Naturlandschaften dieser Region in wunderschönen Momenten erlebt und mit seinen Kameras eingefangen.
Bildgewaltige Aufnahmen der Berg- und Tallandschaften wechseln mit Filmsequenzen von Menschen, denen Erdmann im Laufe der Dreharbeiten immer wieder begegnet ist. Es ist ein lebendiger Filmvortrag im Wandel der Jahreszeiten.
Viele Stunden Filmmaterial sind im Laufe von vier Jahren entstanden, und aus der Essenz des umfangreichen Filmmaterials hat Erdmann einen bisher einzigartigen Film erstellt, den er spannend, humorvoll und ebenso informativ LIVE in seiner Film-Show präsentiert.
Stefan Erdmann: „Ich versuche für meine Filme immer mit allen Sinnen unterwegs zu sein und das festzuhalten, was mir gerade wichtig erscheint, sei es ein Blumenfeld am Wegrand oder eine gewaltige Wolkenformation in den Bergen, ein Sonnenauf- oder untergang an einem der zahlreichen Seen der Region oder tausende von in Tracht gekleideter Menschen bei den Gautrachtenfesten. Meine Motive ergeben sich dadurch, dass ich zu jeder Tages- und Nachtzeit und zu jeder Jahreszeit in ständiger Bewegung bin. Und mein Wunsch ist es natürlich, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Die richtige Entscheidung zu treffen, wo es hingeht, ist für mich elementar und stets eine große Herausforderung. Ich vertraue da meiner Intuition.“
Unaufdringlich plädiert er auch für den Einklang zwischen Mensch und Natur. Eine Hommage an das Lebensgefühl der Region – naturverbunden, menschennah, berührend und ebenso informativ.
Erleben Sie bei dieser Filmreise knapp zwei Stunden Urlaub für Augen, Ohren und Seele.

 

Bildergalerie zu “HEIMAT 46° 48° N - Chiemsee, Chiemgau, Alpen”

Trailer zu “HEIMAT 46° 48° N - Chiemsee, Chiemgau, Alpen”  

Seite 1 von 2