Aktuelles Programm

Zur Zeit zeigen wir im Filmtheater Sendlinger Tor für Sie folgendes Programm. Bitte beachten Sie, dass die Kasse jeweils 30 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung geöffnet wird.


Dieses bescheuerte Herz

Ein besonderer Feel-Good-Film von Marc Rothemund mit Elyas M'Barek! Die deutsche Antwort auf "Ziemlich beste Freunde"!

 
  • Spielzeiten

    Di um 15.30 und 20.30 Uhr

    Mo und Mi um 15.30 und 18.00 Uhr

    ab 25.1.: Do Mo und Mi um 15.30 Uhr

  • FSK ab 12 Jahren
  • Spielwoche 6. Woche
  • Filmlänge 110 Minuten
  • Starttermin Donnerstag, 21 Dezember 2017
  • Prädikat Besonders Wertvoll
  • Greta & Starks Ja
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Dieses bescheuerte Herz”

Jede Nacht feiern, einen Audi R8 aus Versehen zuhause im Pool versenken, das findet Lenny (Elyas M'Barek) ziemlich unterhaltsam. Viel mehr interessiert ihn auch nicht. Er wohnt in der Villa seines Vaters, verschwendet dessen Geld und hält sich für einen Lebenskünstler. In einer tristen Hochhaussiedlung in München, liegt der 15-jährige David (Philip Noah Schwarz) im Bett und versucht zu atmen. Seine Mutter Betty (Nadine Wrietz) muss sofort mit ihm in die Klinik. David ist seit seiner Geburt herzkrank, und ob er seinen 16. Geburtstag feiern wird, kann ihm niemand sagen. Diese zwei Welten prallen aufeinander, als der Vater von Lenny (Uwe Preuss), ein Herzspezialist, seinen Sohn dazu verpflichtet, sich um seinen Patienten David zu kümmern: David kennt hauptsächlich Operationssäle, Lenny kennt jeden Club in der Stadt. Um bequem davonzukommen, hilft er David vorerst bei den simplen Dingen, die der Junge unbedingt noch erleben möchte: coole Klamotten kaufen, einen Sportwagen klauen, solche Sachen. Dabei merkt er schnell, dass Davids Leben an einem seidenen Faden hängt. Das ist zu viel Verantwortung für den Lebemann Lenny. Außerdem will David jetzt Mädchen kennenlernen, sich verlieben, wie soll Lenny das organisieren? Aber da hängt er schon fest in einer Freundschaft, so ernsthaft, so intensiv, so ausgelassen, als gäbe es kein Morgen - und das stimmt ja vielleicht.

 

Bildergalerie zu “Dieses bescheuerte Herz”

Trailer zu “Dieses bescheuerte Herz”  

Aus dem Nichts

Das neue Meisterwerk von Fatih Akin. Der deutsche OSCAR-Beitrag 2018! GOLDEN GLOBE Gewinner 2018 und 2facher Bayrischer Filmpreis gewinner!

 
  • Spielzeiten

    Di um 18.00 Uhr

    Mo um 20.30 Uhr

    ab 25.1. Fr/Sa/so und Di um 15.30 Uhr

  • FSK ab 16 Jahren
  • Spielwoche 7. Woche
  • Filmlänge 105 Minuten
  • Starttermin Mittwoch, 23 November 2016
  • Prädikat Besonders Wertvoll
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Aus dem Nichts”

Katja (Diane Kruger) verliert ihren Mann Nuri (Numan Acar) und ihren Sohn Rocco (Rafael Santana) bei einem Bombenanschlag. Sie ist tief erschüttert. Es gibt niemanden, der ihre Trauer und ihren Schmerz lindern kann – den sie mit Drogen betäubt. Katja denkt daran, sich umzubringen. Als die Polizei das Neonazi-Paar Edda (Hanna Hilsdorf) und André Möller (Ulrich Friedrich Brandhoff) verhaftet, weil ein entscheidender Hinweis von Andrés Vater (Ulrich Tukur) einging, schöpft Katja Hoffnung. Der Prozess, bei dem sie von Nuris bestem Freund Danilo Fava (Denis Moschitto) anwaltlich vertreten wird, ist anstrengend, doch die Aussicht auf eine Verurteilung der Täter gibt Katja Kraft. Nachdem Verteidiger Haberbeck (Johannes Krisch) geschickt Zweifel gesät hat, müssen Edda und Andé mangels eindeutiger Beweise freigesprochen werden. Aber Katja will weiterhin Gerechtigkeit…

 

Bildergalerie zu “Aus dem Nichts”

Trailer zu “Aus dem Nichts”  

 

Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Einer der besten Filme des Jahres! Ausgezeichnet mit 4 Golden Globes! Grandiose Schauspieler und eine vielschichtige, berührende Geschichte, die trotz ihres düsteren Inhalts auch Wärme und Hoffnung ausstrahlt, machen „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ zu einem kleinen Juwel

 
  • Spielzeiten

    Vor-Premiere am 24.1. um 20.30 Uhr

    ab 25.1. täglich um 18.00 und 20.30 Uhr

  • FSK ab 12 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 115 Minuten
  • Starttermin Donnerstag, 25 Januar 2018
  • Prädikat Besonders Wertvoll
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Three Billboards outside Ebbing, Missouri”

 

"Bei der Vergewaltigung ermordet", "Und immer noch keine Festnahmen?", "Wie kann das sein, Polizeichef Willoughby": Das lässt Mildred Hayes auf die drei Werbetafeln am Ortseingang der Kleinstadt Ebbing schreiben. Monate sind vergangen, seitdem Mildreds jugendliche Tochter vergewaltigt wurde. Der Täter wurde nicht geschnappt, weil, so vermutet die trauernde Mutter, die Polizei lieber Schwarze vermöbelt. Willoughby versucht einen Kleinkrieg mit Mildred zu vermeiden. Doch sie ist ein Eine-Frau-Gottesgericht von eigenen Gnaden.

Fünf Jahre nach seiner Krimikomödie "7 Psychos" meldet sich Oscar-Gewinner Martin McDonagh ("Brüssel sehen... und sterben") zurück mit einer weiteren pechschwarzen Komödie, die mit skurrilem Humor und ausgefeilten Figuren auffällt. In einer Art modernem "Der Rosen-Krieg" lässt er einen Streit brutal entgleisen, der sich sich für eine ganze Gemeinde zur Glaubensfrage entwickelt. Frances McDormand, Woody Harrelson und Sam Rockwell waren nie besser als in dieser wunderbaren Moritat, die einem auch emotional nahe geht.

Quelle: Blickpunkt:Film

 

Bildergalerie zu “Three Billboards outside Ebbing, Missouri”

Trailer zu “Three Billboards outside Ebbing, Missouri”  

Royal Opera: Tosca

Giacomo Puccinis berühmte TOSCA dirigiert von Dan Ettinger

 
  • Spielzeiten

    Sonntag 11.2. um 19.00 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 140 Minuten
  • Starttermin Sonntag, 11 Februar 2018
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Tosca”

Tosca gehört zu den großen Opernerlebnissen, und schon die ersten schrillen Akkorde beschwören eine Welt politischer Instabilität und Bedrohung herauf. Jonathan Kents Produktion für die Royal Opera fängt die unruhige, politisch gefährlicheAtmosphäre 1800 in Rom ein.

 

Scarpia, der Polizeichef, einer der schlimmsten Schurken der Oper, verfolgt und quält Staatsfeinde unbarmherzig. Seine düstere, dämonische Musik steht im Gegensatz zu den ausladenden Melodien der Liebenden, Tosca und Cavaradossi, die ihre Leidenschaft in herrlichen Arien zum Ausdruck bringen, darunter 'Vissi d'arte' und 'E lucevan le stelle'.

 

Giacomo Puccinis dramatisches Werk hatte 1900 in der Urauführung einen riesigem Erfolg beim Publikum und gehört noch immer zu den am häufigsten aufgeführten Opern überhaupt – die packende Handlung und die wunderbare Musik sprechen für sich selbst. Eine Kirche im Kerzenschein, Scarpias düsteres Arbeitszimmer mit der verborgenen Folterkammer und der falsche Optimismus einer römischen Morgendämmerung: Die gefällige Inszenierung lässt das unbarmherzig dichte Drama um so deutlicher hervortreten, während sich die Spannung immer weiter steigert bis zum verhängnisvollen Schluss.

 

Puccinis sorgfältig recherchierte Partitur ist reich an authentischen Details, vom fernen Kanonenfeuer während des Te Deums im ersten Akt bis hin zu den läutenden Kirchenglocken und den Geräuschen eines Erschießungskommandos

 

Bildergalerie zu “Tosca”

 

Island 63° 66° N

Live-Filmreportage von Stefan Erdmann

 
  • Spielzeiten

    Sonntag 25.2.2018 um 11.00 Uhr

  • FSK ab 0 Jahren
  • Spielwoche 1. Woche
  • Filmlänge 115 Minuten (mit Pause)
  • Starttermin Sonntag, 25 Februar 2018
  • Prädikat kein Prädikat
  • Greta & Starks Nein
  • Homepage Homepage

Kurzinhalt zu “Island 63° 66° N”

ISLAND 63° 66° N - Atemberaubend faszinierend
Eine bildgewaltige Filmreise auf der größten Vulkaninsel unseres Planeten.

Ein Journalist hat geschrieben: „Stefan Erdmann hat aus dem Naturkunstwerk Island ein einzigartiges Film- und Musik-Erlebnis geschaffen, das die Sinne berührt. Eine Hommage an Island und unseren Planeten. Gebannt sitzt man da und lauscht den Kommentaren Erdmanns und kann kaum fassen, was auf der Leinwand zu sehen ist.“

Stefan Erdmann präsentiert seine faszinierende Live-Film-Show ISLAND 63° 66° N mit spektakulären Filmaufnahmen. Er kennt Island zweifelsohne besser als viele Isländer selbst, denn er hat die größte Vulkaninsel unseres Planeten in den letzten 15 Jahren fast 30mal bereist und in sagenhaften Momenten erlebt und gefilmt.

 

Bildergalerie zu “Island 63° 66° N”

Trailer zu “Island 63° 66° N”