Klassik am Sonntag

Aktuelle Original Aufzeichnungen der Live Premieren.

Mit dem neuen Programm des ROYAL OPERA HOUSE für die Saison 2017/18 starten wir unser neues Klassikprogramm im Filmtheater Sendlinger Tor. Unser Ambiente bietet den passenden Rahmen für eindrucksvolle Opern- wie Ballett-Programme, die wir Ihnen gerne Sonntags präsentieren wollen.

Das aktuelle Programm finden Sie auch direkt unter Royal Opera House


Royal Ballet. La Bayadère

IN IHRER INTERPRETATION DIESES KLASSISCHEN BALLETTS AUS DEM 19. JAHRHUNDERT LÄSST NATALIA MAKAROVA EINE EXOTISCHE WELT DER TEMPELTÄNZERINNEN UND EDLEN KRIEGER WIEDERAUFERSTEHEN

 
  • Besetzung NATALIA MAKAROVA Choreografie
  • Vorstellung Sonntag, 18. November 2018
  • Musik Ludwig Minkus
  • Dirigent JOHN LANCHBERY
  • Gesamtdauer ca. 3 Stunden und 5 Minuten mit zwei Pausen
  • Sprache Ballet

Kurzinhalt zu “La Bayadère”

Marius Petipas Fantasie spielt in einem märchenhaften Indien. Es geht darin um eine Tempeltänzerin und den Prinzen, der sie liebt und doch eine andere zur Frau nimmt. Der berühmte »weiße Akt« ist ein Höhepunkt für das Corps de ballet: Im Mondlicht des »Königreichs der Schatten« wird der Prinz

von verschiedenen Verkörperungen seiner verflossenen Liebe heimgesucht. Die Choreografie ermöglicht zwei Ballerinen einen brillanten Wettstreit, und in einem atemberaubenden Solo erwacht eine Bronzestatue zum Leben. Melodisch und atmosphärisch entspricht Minkus’ Musik genau dem Fluss und der Präzision

der klassischen Choreografie und der dramatischen Erzählkunst.

Bildergalerie zu “La Bayadère”

Royal Ballet. Der Nussknacker

Ein Weihnachtsvergnügen für die ganze Familie und ein Klassiker, den Ballettfreunde in aller Welt in ihr Herz geschlossen haben.

 
  • Besetzung Royal Ballet
  • Vorstellung Sonntag, 9. Dezember 2018 um 19.00 Uhr
  • Musik PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKY
  • Dirigent CHOREOGRAFIE PETER WRIGHT NACH LEW IWANOW
  • Gesamtdauer ca. 2 Stunden und 30 Minuten mit einer Pause
  • Sprache Ballett

Kurzinhalt zu “Der Nussknacker”

Der Nussknacker bietet eine der schönsten Möglichkeiten, den Zauber des klassischen Balletts zu entdecken und ist zugleich eine Feiertagsvergnügen für die ganze Familie. Tschaikowskys berühmte Musik entspricht dem magischen Abenteuer, das Clara und ihr hölzerner Nussknacker am Weihnachtsabend erleben. Ihre Reise ins Land der Süßigkeiten bringt einige der bekanntesten Momente der Ballettliteratur, darunter den Tanz der Zuckerfee und den Blumenwalzer. Mit historischen Details und tanzenden Schneeflocken ist Peter Wright bei seiner Produktion für das Royal Ballet ganz dem Geist dieses russischen Ballettklassikers treu geblieben. In vielen Soli und Ensembles kann die Compagnie in diesem Weihnachtsklassiker ihr WeltklasseKönnen unter Beweis stellen.

Bildergalerie zu “Der Nussknacker”

Royal Opera. Pique Dame

TSCHAIKOWSKYS AMBITIONIERTESTE OPER IST EINE EINDRUCKSVOLLE STUDIE ÜBER ZERSTÖRERISCHE BESESSENHEIT UND ENTHÄLT EINIGE DER GRÖSSTEN MUSIKALISCHEN EINFÄLLE DES KOMPONISTEN.

 
  • Besetzung HERMANN (ALEKSANDRS ANTONENKO) FÜRST JELEZKI (VLADIMIR STOYANOV) GRÄFIN (FELICITY PALMER) LISA (EVA-MARIA WESTBROEK)
  • Vorstellung Sonntag, 27. Januar 2019
  • Musik PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKY
  • Dirigent ANTONIO PAPPANO
  • Gesamtdauer ca. 3 Stunden und 30 Minuten mit einer Pause
  • Sprache Russisch Gesungen mit Deutschen Untertiteln

Kurzinhalt zu “Pique Dame”

In Tschaikowskys hoch emotionaler Oper über Obsessionen und übernatürliche Kräfte ist Hermann gefangen zwischen der geliebten Frau und einer vernichtenden Fixiertheit. Pique Dame entstand nach einer Kurzgeschichte von Puschkin und ist am Royal Opera House in einer neuen Produktion zu sehen, die schon in Amsterdam von der Kritik bejubelt wurde. Die Inszenierung verlegt die Handlung ins Uraufführungsjahr der Oper (1890). Während Tschaikowsky in seinem Arbeitszimmer sitzt, wird die Oper in seiner Vorstellung als seine eigene Geschichte lebendig, und ihre Charaktere bringen seine unerfüllten Sehnsüchte zum Ausdruck. Aleksandrs Antonenko und Eva-Maria Westbroek spielen die Hauptrollen, es singt der Royal Opera Chorus, und die musikalische Leitung hat Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera. Es ist das faszinierende Porträt eines gepeinigten Künstlers und zugleich eine fesselnde Schauergeschichte.

Bildergalerie zu “Pique Dame”

Royal Opera. La Traviata

Von der unerwarteten Liebe bis zur herzergreifenden Versöhnung, die zu spät kommt – Verdis La Traviata gehört zu den populärsten Opern aller Zeiten.

 
  • Besetzung VIOLETTA VALÉRY ERMONELA JAHO ALFREDO GERMONT CHARLES CASTRONOVO GIORGIO GERMONT PLÁCIDO DOMINGO
  • Vorstellung Sonntag, 3.Februar 2019
  • Musik GIUSEPPE VERDI
  • Dirigent ANTONELLO MANACORDA
  • Gesamtdauer ca. 3 Stunden und 35 Minuten mit zwei Pausen
  • Sprache Italienisch Gesungen mit Deutschen Untertiteln

Kurzinhalt zu “La Traviata”

In der glamourösen Pariser Gesellschaft verliebt sich Alfred in die Kurtisane Violetta, doch hinter den Kulissen wirken finstere Gegenströme, die zu einem tragischen Ende führen. Das berühmte Brindisi und das überschwängliche »Sempre libera« gehören zu den vielen Melodien dieses Werks, die die Lyrik der italienischen Oper von ihrer unwiderstehlichsten Seite zeigen. Richard Eyre arbeitet in seiner Produktion für die Royal Opera alle emotionalen Schattierungen heraus – von der überschwänglichen Entdeckung der Liebe über die schmerzliche Konfrontation bis zum unausweichlichen Ende. Üppige historische Bühnenbilder und Kostüme verstärken die Wirklichkeitsnähe einer bewegenden Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert.

Bildergalerie zu “La Traviata”

Royal Ballet. Don Quixote

Liebe und Freundschaft triumphieren in Carlos Acostas dynamischer Produktion dieses mitreissenden Balletts.

 
  • Besetzung CHOREOGRAFIE CARLOS ACOSTA NACH MARIUS PETIPA
  • Vorstellung Sonntag, 24. Februar 2019
  • Musik LUDWIG MINKUS
  • Dirigent MARTIN YATES
  • Gesamtdauer ca. 2 Stunden und 45 Minuten mit einer Pause
  • Sprache Ballett

Kurzinhalt zu “Don Quixote”

Cervantes’ Roman von dem unbeholfenen Ritter Don Quixote hat viele künstlerische Interpretationen gezeitigt. Marius Petipa machte aus den Erlebnissen des Mannes aus der spanischen Mancha und seines getreuen Knappen Sancho Panza ein prachtvolles Ballett. Im Mittelpunkt stehen die virtuosen Partien des Liebespaares Basilio und Kitri. Carlos Acosta gab mit der Choreografie dieses unterhaltsamen Klassikers seinen Einstand beim Royal Ballet. Seine dynamische Inszenierung bringt die gesamte Compagnie auf die Bühne und lässt sie unter anderem ausgelassene Dorfbewohner, leidenschaftliche Zigeuner und fantastische Blumen tanzen. Die Geschichte folgt der pikaresken Reise des Don Quixote, der für seine imaginäre Edeldame Dulcinea Ruhmestaten vollbringen will. Sonnig, charmant, lustig und anrührend – das Ballett Don Quixote ist ebenso reich an erhebenden Emotionen wie an erstaunlichen Ballett-Techniken.

Bildergalerie zu “Don Quixote”

Royal Opera. La forza del destino - Die Macht des Schicksals

Unter der Regie von Christof Loy und der musikalischen Leitung von Antonio Pappano ist Verdis epische Oper als Encore Version und einer Starbesetzung mit Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und Ludovic Tézier zu erleben.

 
  • Besetzung DONNA LEONORA ANNA NETREBKO DON ALVARO JONAS KAUFMANN DON CARLO DI VARGAS LUDOVIC T ÉZIER
  • Vorstellung Sonntag, 7. April 2019 um 18.00 Uhr!
  • Musik Guiseppe Verdi
  • Dirigent Antonio Pappano
  • Gesamtdauer ca. 4 Stunden und 15 Minuten mit zwei Pausen
  • Sprache Italienisch Gesungen mit Deutschen Untertiteln

Kurzinhalt zu “La forza del destino”

Leonora ist in Don Alvaro verliebt. Als ihr Vater die Heirat verbietet, kommt es zu einem tödlichen Unfall, der eine von Besessenheit und Rachsucht beherrschte Tragödie in Gang setzt. Jonas Kaufmann und Anna Netrebko sind die Hauptdarsteller in Verdis epischer Oper La forza del destino (»Die Macht des Schicksals«), deren gewaltige Musik erstklassige Sänger verlangt und sämtliche theatralischen Register ziehen muss, um die Geschichte eines bitteren Rachefeldzugs über Raum und Zeit hinweg zu erzählen. Die Oper kommt in einer sensationellen, farbigen und aktionsreichen Amsterdamer Inszenierung an die Royal Opera. Regie führt Christof Loy, die musikalische Leitung hat Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera.

Bildergalerie zu “La forza del destino”

Royal Opera. Faust

Die Geschichte von Faust, der dem Teufel für Jugend und Macht seine Seele verkauft, gibt es in vielen Versionen, von denen Gounods Oper bis heute eine der spannendsten ist

 
  • Besetzung FAUST MICHAEL FABIANO MÉPHISTOPHÉLÈS ERWIN SCHROTT MARGUERITE DIANA DAMRAU
  • Vorstellung Sonntag, 5. Mai 2019 um 19.00 Uhr
  • Musik CHARLES-FRANÇOIS GOUNOD
  • Dirigent Dan Ettinger
  • Gesamtdauer ca. 3 Stunden und 45 Minuten mit einer Pause
  • Sprache Französisch Gesungen mit Deutschen Untertiteln

Kurzinhalt zu “Faust”

Michael Fabiano singt die Titelpartie des Faust, Diana Damrau ist seine geliebte Marguerite, und Erwin Schrott gibt den teuflischen Méphistophélès. Virtuose Hauptrollen, ein großer Chor, sensationelle Dekorationen, Balletteinlagen und ein ekstatisches Finale machen dieses Werk zum Inbegriff des Bühnenspektakels, und David McVicar lässt in seiner Produktion, die er ins Paris der 1870er Jahre verlegt hat, die Palette der französischen Grand Opéra in ihrem ganzen Reichtum erstehen. Zudem enthält Gounods Partitur zahlreiche Nummern, die man aufgrund ihrer großen Popularität sofort wiederkennt und hier mit einem Ensemble großer internationaler Sänger sowie dem Royal Opera Chorus hören kann.

Bildergalerie zu “Faust”

Royal Ballet. Flight Pattern/ Within the Golden Hour/ New Sidi Larbi Cherkaoui

Mit zwei aktuellen Werken und einer Weltpremiere zeigt sich das Royal Ballett von seiner zeitgenössischen Seite.

 
  • Besetzung Royal Ballet
  • Vorstellung Sonntag, 19. Mai 2019 um 19.00 Uhr
  • Musik EZIO BOSSO, TBC, HENRYK MIKOŁAJ GÓRECKI
  • Dirigent CHRISTOPHER WHEELDON, SIDI LARBI CHERKAOUI, CRYSTAL PITE
  • Gesamtdauer ca. 3 Stunden und 15 Minuten mit zwei Pausen
  • Sprache Ballett

Kurzinhalt zu “Flight Pattern...”

Drei führende Choreografen der Gegenwart haben die Werke gestaltet, mit denen sich das Royal Ballet von seiner zeitgenössischen Seite zeigt. Christopher Wheeldons Within the Golden Hour dreht sich um sieben Paare, die sich zur Musik von Antonio Vivaldi und Ezio Bosso in den üppigen Farben des Sonnenuntergangs, der »goldenen Stunde«, trennen und neue Beziehungen eingehen. Erstmals wiederaufgeführt wird Flight Pattern von Crystal Pite, die ein großes Tanzensemble und die bekannte Klagelieder-Symphonie von Henryk Górecki verwendet, um auf schmerzlich-leidenschaftliche Weise das Thema Migration zu reflektieren. Dazwischen wird ein neues Stück uraufgeführt, das Sidi Larbi Cherkaoui für das Royal Ballet geschaffen hat, und so wird das Zeitgenössische tatsächlich gegenwärtig.

Bildergalerie zu “Flight Pattern...”

Seite 1 von 2